Eggerode – Wallfahrtsgemeinde mit Flair

Die Wallfahrtsgemeinde Eggerode – gelegen etwa 35 Kilometer nord-westlich von Münster inmitten

Münsterlandes – ist heute ein Ortsteil von Schöppingen. Es ist ein Ort,

wo Sie Ihre Seele baumeln lassen und Ruhe und Entspannung finden können.

Das finden nicht nur die Wallfahrer, die seit Hunderten von Jahren zum Gnadenbild „Unserer Lieben Frau vom Himmelreich“ kommen, um dort zu beten, zu bitten und zu danken.

Das finden auch weniger religiöse Urlauber, die erholsame und ab-wechslungsreiche Ferientage ver-leben möchten oder Ruhe und Entspannung suchen. Der Ursprung Eggerodes geht zurück auf eine germanische Kultstätte des Schwertgottes Tiu. Daher der Name: eggium = zweischneidiges Schwert und rodde = gerodetes Land. Der Name Eggerode wird erstmals 1151 im Heberegister des Augustiner-Chorfrauen-Stiftes Asbeck erwähnt. Das Marienbild – eine thronende Madonna aus Holz in byzantinischem Stil – ist in seinem ursprünglichen Zustand erhalten, es wurde nur im Laufe der Jahrhunderte mit Krone und Zepter geschmückt. Es wird verehrt in der neben der Pfarr-kirche gelegenen Gnadenkapelle, die 1843 errichtet wurde. Die erste urkundliche Erwähnung der Wallfahrt stammt aus dem Jahr 1338, als Papst Benedikt XII. den Pilgern einen Ablass von 12 x 40 Tagen gewährte.

Die Pfarrkirche besteht aus drei Bauabschnitten. Der älteste Teil ist der Turm mit gotischem Treppengiebel, der Chorraum stammt aus dem 19. Jahrhundert, die anderen Teile wurden 1957 erbaut.

In der Kirche finden Sie einen romanischen Taufstein aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und den Hochaltar aus der Zeit um 1680 sowie mehrere nicht unbedeutende bildliche Darstellungen.

Der Kreuzweg wurde 1961 errichtet und liegt in der Nähe der Pfarrkirche rund um ein freies Feld.

Für die Wallfahrer, die Tagesbesucher und die Urlauber bietet Eggerode drei Hotels mit einer Kapazität von 75 Betten und eine bemerkenswerte Gastronomie. Von der Kaffeetafel bis zum mehrgängigen Menue reicht das kulinarische Angebot, das auch an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung steht. Das gilt auch für die Kegelbahnen und Säle im Ort.

Auch Wanderer und Pättkesfahrer kommen auf ihre Kosten. Etliche Feldwege sind auf Initiative des Heimatvereins ausgebaut worden, so dass sich die wunderschöne Natur auf einem 25 km langen Wanderwegenetz erschließen lässt. Die nähere Umgebung ist über die 100-Schlösser-Route, die Vechte-Aa-Tour sowie die Sandsteinroute zu erkunden. In speziellen Wochenendprogrammen werden Planwagenfahrten und Führungen durch den Ort und die Umgebung angeboten. Auch das Ausleihen von Fahrrädern ist möglich. Nähere Einzelheiten dazu gibt es in den Hotels. Auch für Spiel ist gesorgt: ein Spielplatz, ein Sportplatz sowie ein Grill-platz sind im Dorf vorhanden. In der Nähe der Kirche können die Besucher An-denken und Kunst kaufen. Neben alter Kunst ist auch neue Kunst zu sehen: die „Vechtesteine“ von Walter Wittek direkt vor der Kirche und das „vertikale Kreuzprofil“ des Eggeroder Künstlers Alfons Körbel am Kreuzweg. Eggerode – eine Wallfahrtsgemeinde mit Flair. Dörflichkeit und Offenheit, Altes und Neues fügen sich harmonisch in die münsterländische Landschaft ein und laden dazu ein, einmal auf Besuch zu kommen und die Seele baumeln zu lassen. Seien Sie herzlich willkommen!